Willkommen beim  Informations-Portal des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v.d.Höhe e.V.

Einladung

 

Die Wirtschaftspolitische Gesellschaft von 1947 (WIPOG) lädt zu einem Vortrag ein :  

 

Prof. Dr. Werner Plumpe, Goethe-Universität Frankfurt

Der Marshall-Plan und seine historische Bedeutung

 

 

Die Veranstaltung findet statt am 

 

Donnerstag, 6. September 2018, 18 Uhr 30

(gemeinsam mit dem Kulturfonds FrankfurtRheinMain und der George Marshall-Gesellschaft)

im Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg v.d.H.

 

Sie bildet den Abschluss der Veranstaltungsreihe "Der Marshallplan ... als Brücke von Gestern nach heute". 

 

 

Grußwort: Alexander W. Hetjes, Oberbürgermeister Bad Homburg v.d. Höhe

 

 

Vortrag mit Professor Dr. Alexander Demandt

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserem Vortrag ein

 

 

am Montag, dem 10. September 2018, 19 Uhr 45

im KongressCenter im Kurhaus Bad Homburg v. d. Höhe

 

Prof. Dr. Alexander Demandt, Lindheim

Krieg für den Frieden? Kriegstheorien in der Geschichte

 

Zu allen Zeiten haben Völker ihre Kriege zu rechtfertigen gesucht. Beute, Macht und Streitlust, die stets eine Rolle spielten, waren als Motive schlecht vorzeigbar. Darum entstanden „edlere“ Theorien, die sich idealtypisch in drei Formen aufteilen lassen: 1. Der agonale Krieg. Hier geht es um Ruhm, wenn ritterlich gekämpft wird. 2. Der heilige Krieg. Hier kämpft man für eine Religion oder eine höhere Idee, der Feind ist böse. 3. Der gerechte Krieg. Hier soll eine gestörte Rechtsordnung wiederhergestellt werden. Ziel ist ein Frieden, wie der Kriegführende ihn sich vorstellt. Alle drei Kriegstheorien sind in der Antike bereits voll ausgeprägt und beispielhaft nachweisbar. Zwar treten sie selten in Reinform auf, die Motive sind meist gemischt, dennoch dominiert jeweils eine der drei Theorien. Das gilt noch für die Kriege und in der Neuzeit. [Die Abbildung zeigt den Trojanischen Krieg in der Sicht des 19. Jahrhunderts.]

 

 

 

Der Vorstand

Prof. Dr. Barbara Dölemeyer Birgitta Duvenbeck Karl Grutschnig

 

 

 

Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v.d.Höhe gegr. 1875 - Veranstaltungen 2017/18

Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns darüber, Ihnen unser neues Vortragsprogramm vorstellen zu können: 

 

 

Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v.d.Höhe

gegr. 1875

Veranstaltungen 2018/19

 

Vorträge

 

Die Vorträge finden, sofern nicht anders angegeben, im KongressCenter im Kurhaus, Bad Homburg v. d. Höhe statt. Beginn jeweils 19 Uhr 45. Änderungen vorbehalten.

 

Montag 10. September 2018, 19 Uhr 45

Prof. Dr. Alexander Demandt, Lindheim

Krieg für den Frieden? Kriegstheorien in der Geschichte

 

Dienstag 16. Oktober 2018

Dr. Peter Lingens, Bad Homburg v. d. Höhe

Die Silhouetten-Sammlung der Homburger Landgrafenfamilie –

Schwarze Kunstwerke des 18. Jahrhunderts

 

Mittwoch 21. November 2018

Jens Scheller, Neu-Anspach

Das Freilichtmuseum Hessenpark – ein Blick zurück nach vorne

 

Mittwoch 12. Dezember 2018

Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Frankfurt am Main

Das Deutsche Romantik-Museum in Frankfurt am Main.

Planung – Perspektiven – Ziele

 

Donnerstag 24. Januar 2019

Prof. Dr. Holger Gräf, Marburg

Landgraf Carl von Hessen-Kassel und sein Militär

 

Dienstag 12. Februar 2019

Gregor Maier, Bad Homburg v. d. Höhe

Viri eruditi – Humanisten und Humanismus im Taunus

 

Dienstag 12. März 2019

Prof. Dr. Anne Christine Nagel, Gießen

Ein Mensch und zwei Leben: Erwin Stein (1903-1992) –

hessischer Kultusminister und Bundesverfassungsrichter

 

Montag 8. April 2019

Dr. Carsten Wenzel, Frankfurt am Main

Römer, Franken, Stadtbürger im Herzen Frankfurts –

die „Kaiserpfalz Franconofurd“

 

Montag 6. Mai 2019

Prof. Dr. Barbara Dölemeyer, Bad Homburg v. d. Höhe

Galgen, Gerichtslinden, Grenzsäulen – Auf den Spuren alten Rechts

in der Rhein-Main-Region

 

 

Historische Exkursionen

 

 

Für Frühjahr/Sommer 2019 sind Exkursionen zu historischen oder kunsthistorischen Ausstellungen sowie Besuche geschichtlich interessanter Orte in der näheren Umgebung geplant. Zu diesen Exkursionen erhalten die Vereinsmitglieder separate Einladungen.

 

Bitte beachten Sie:

Für alle Veranstaltungen bleiben Änderungen vorbehalten.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Gäste und Interessenten sind uns stets willkommen.

 

Mitglieder erhalten die Einladungen auf dem Postwege oder per e-mail.

 

 

 

Veranstaltungsreihe "Der Marshallplan" 

Derzeit läuft  eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel "Der Marshallplan ... als Brücke von gestern zu morgen", organisiert von der George-Marshall-Gesellschaft und unterstützt vom Kulturfonds Rhein-Main. 

 

Im Rahmen dieser Reihe finden noch drei Veranstaltungen statt, die sich dem Marshallplan und seiner Rolle für die Wirtschaft und Nachkriegsordnung Europas beschäftigen. 

Claudia Dillmann hält am 12. Juli 2018 im Augustinum Bad Soden/Taunus (19 Uhr) den Vortrag "Werbung für ein Wirtschaftswunder - Filme über den Marshallplan) unterstützt von Filmbeispielen der Jahre 1949-1951. 

 

Dr. Lutz-Christian Funke spricht am 21. August 2018 im Gebäude der KfW-Bankengruppe, Palmengarten 5-9, Frankfurt am Main, über das Thema "Die Kreditanstalt für Wiederaufbau und ihre Wurzeln im Marshall-Plan", Beginn 19 Uhr. 

 

Zur Abschlussveranstaltung der Reihe am 6. Steptember 2018, Beginn 18.30 Uhr, referiert Professor Dr. Werner Plumpe im Forschungskolleg Humanwissenschaften in Bad Homburg über den "Marshall-Plan und seine historische Bedeutung". 

 

Der Eintritt bei allen Veranstaltungen ist frei. 

Detaillierte Infos hier: 

 

 

 

Hinweis zur Erhöhung der Mitgliederbeiträge für 2018

Bitte denken Sie daran, dass ab 1.1.2018 der neue Mitgliedsbeitrag € 40,- bzw. 50,- gilt. Bei SEPA-Lastschriften wird die Änderung durch uns erfolgen. Bei Daueraufträgen bitten wir Sie, Ihre Bank entsprechend zu beauftragen.

Vom 30.10.2017 bis 02.11.2017 veranstaltet die Volkshochschule Bad Homburg eine dreitägige zeitgeschichtliche Fahrt nach Berlin. Thema ist die Stadt in der Zeit des Kalten Kriegs, wobei unter anderem die Gedenkstätte Hohenschönhausen, das Deutsch-Russische Museum Karlshorst und auf dem Rückweg der Grenzübergang Helmstedt-Marienborn besucht werden. Die Teilnehmer sind im Mercure Hotel Berlin City untergebracht und diese Busreise kostet 489 € (Einzelzimmerzuschlag 84 €). Weitere Details, Kontaktdaten sowie das Formular für die Anmeldung finden Sie hier.

Mitteilungen 2017

Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg 2017

 

Inhalt:

Gregor Maier

Wie wurde Homburg hessisch? Zum 450. Todestag Philipps des Großmütigen

 

Barbara Dölemeyer

                           Der Landgraf mit dem Privileg - neue Erkenntnisse zu einem Gemälde

                           Johann Friedrich Voigts

 

                            Barbara Dölemeyer

                            Johann Georg Hamelein Motor der Homburger Kultur

                           und Politik um 1850

                          

                            Peter Lingens

                             Aus der Geschichte des Homburger Museumswesens im 19. und 20.

                            Jahrhundert

 

                             Barbara Dölemeyer

                            Heinrich Jacobi (1866-1946) – Portraitrelief im Saalburgmuseum

                          

                          

Diese Homepage bietet Informationen zu unseren eigenen Veranstaltungen (Vorträge und Exkursionen). Sie weist aber auch auf andere Angebote mit historischer Thematik in Bad Homburg und Umgebung sowie in Frankfurt am Main hin.

 

Die Rubrik "Neue Forschungen" stellt von Fall zu Fall Neuerscheinungen zur Geschichte Bad Homburgs, des Hochtaunuskreises und Frankfurts vor.

 

Besachten Sie bitte auch in der Rubrik "Publikationen" die beiden Untergruppen "Kleine Beiträge/Archiv Kleine Beiträge" sowie "Vortrags-Manuskripte". Dort können Sie Wissenswertes in Ruhe nachlesen.

 

Hinweise:

1. Wenn Sie einen raschen Überblick über die Inhalte der Homepage gewinnen wollen, klicken Sie einfach unten links auf Sitemap.

 

2. Wollen Sie eine Seite ausdrucken, so finden Sie unten links die Funktion "Druckversion".