Willkommen beim  Informations-Portal des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v.d.Höhe e.V.

                   Herzlichen Glückwunsch, Friedrich Hölderlin!

Le pauvre Holterling“

 

So schrieb Landgräfin Caroline von Hessen-Homburg am 11. September 1806 an ihre Tochter Marianne in Berlin: „Le pauvre Holterling a ete transporte ce matin pour etre remis a Ses parens [...]“ [Der arme Hölderlin ist heute morgen abtransportiert worden, um seinen Verwandten übergeben zu werden, Übers. B.D.]. Das war das Ende seine Zeit in Homburg vor der Höhe.

 

Der heutige 250. Geburtstag des Dichters Friedrich Hölderlin sollte – wie in ganz Deutschland – in Bad Homburg v. d. Höhe und in der Rhein-Main-Region mit vielen kulturellen Veranstaltungen gefeiert werden.

 

Aufgrund der derzeitigen Situation müssen für die nächste Zeit alle anstehenden Hölderlin-Veranstaltungen abgesagt werden (so die Pressemitteilung des Magistrats).

 

Der Bad Homburger Geschichtsverein möchte Ihnen als ganz kleine Entschädigung auf seiner Homepage einige Beiträge zum Thema „Hölderlin und Homburg“ anbieten. Wir beginnen mit dem Vortrag „Hölderlin in Homburg – Spurensuche. 1798-1800 und 1804-1806“, den die Vorsitzende Barbara Dölemeyer im Januar im Stadtarchiv gehalten hat (siehe sowohl die nachstehende PDF zum Download als auch die Webpage-Variante, die hier zu finden ist). Die Folien der Präsentation sind dabei in den Text eingefügt.

 

Bis heute hat Hölderlin unzählige Künstler - Literaten, Maler und Musiker inspiriert, weswegen die Hölderlin-Rezeption ein interessantes Kapitel für sich darstellt. Dr. Peter Lingens, stellvertretender Leiter des Museums im Gotischen Haus und Mitglied im Vorstand der Gottfried-Benn-Gesellschaft, stellt uns freundlicherweise einen Aufsatz zur Hölderlin-Rezeption bei Benn zur Verfügung. Er heißt Die Leuchte meines Bezirks“. Friedrich Hölderlin aus dem Blickwinkel Gottfried Benns. In: Mitteilungen der Gottfried-Benn-Gesellschaft e. V., Heft 9, 6. Jahrgang (2019). Sie finden diesen Artikel nachstehend zum Download.  

 

Als dritten Beitrag präsentieren wir Ihnen den neuen Aufsatz

Friedrich Hölderlin als „Bibliothekar“ am Homburger Hof, wieder verfasst von Barbara Dölemeyer. Sie geht den Nachweisen für die Tätigkeit Hölderlins als Hofbibliothekar der Landgrafen von Hessen-Homburg nach. Der Aufsatz soll mit ausführlichen Nachweisen auch in den kommenden Mitteilungen des Geschichtsvereins erscheinen.

 

Außerdem möchten wir Ihnen das Mitteilungsheft des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v. d. Höhe 68 (2019) „Hölderlin und Homburg“ empfehlen. Es ist über den Vorstand zu bestellen und wird verschickt.

Lingens Benn und Hölderlin.pdf
PDF-Dokument [644.1 KB]

Absage des Vortrags "Die Battenbergs - eine europäische Familie"

 

Der für den 21. April 2020 geplante Vortrag mit Buchvorstellung "Die Battenbergs - eine europäische Familie" muss aufgrund der aktuellen Gesundheitslage ausfallen. Er soll im Winter-Programm 2020/2021 wiederholt werden.

Das Mitteilungsheft 2019 ist erschienen!

Das 68. Heft der Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg ist erschienen. Das Heft widmet sich ganz Friedrich Hölderlin und seinem Werk - der Geburstag des Dichters, der in zwei wichtigen Lebensphasen in Homburg lebte, jährt sich zum 250. Mal.

 

 

 

 

Es enthält folgende Beiträge:

 

Gregor Maier: Johann Isaak von Gerning und Friedrich Hölderlin - Homburger Netzwerke

Ismene Deter: Hölderlins Begegnungen mit der Musik - auf Spuren in Frankfurt       und Homburg vor der Höhe

Julia Cloot: Vertontes Leben, vertonte Aura - Hölderlin-Rezeption in der Musik vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Barbara Dölemeyer und Peter Lingens: Louise und Gustavie de Sinclair, zwei Hofdamen im weiteren Umfeld Hölderlins - Spuren in Hessen-Homburg, Mecklenburg-Schwerin und dem Goethekreis

Ursula Grzechca-Mohr: Der Zyklus Hölderlin (1971/1972) von Alfred Hrdlicka

Barbara Dölemeyer: Bildnisse Hölderlins von Maximilian Wittmann - Hölderlinverehrer und Bildhauer

Barbara Dölemeyer: Die Aktivitäten des Bad Homburger Geschichtsvereins zum Thema "Hölderlin und Homburg"

 

Mitglieder können sich wie immer ihr Exemplar während der Vorträge im Kurhaus abholen. Die Mitteilungen sind auch im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Vortragsprogramm 2019/2020

Dienstag, 17. September 2019 
Gerhard Kölsch, Mainz 

Die „Meisterstücke“ der Frankfurter Maler von 
1630 bis 1858 – Kommt Kunst immer von 
Können? 

 

Donnerstag, 24. Oktober 2019 

Prof. Dr. Wilhelm Brauneder, Wien 

Wie schließt man Frieden? 1919 – 1815 – 1648 

 

Montag, 18. November 2019 

Dr. Ursula Grzechca-Mohr, Bad Homburg v. d. Höhe 
Das Bauhaus. Eine europäische Utopie in fünf 
Phasen 

 

Dienstag, 10. Dezember 2019 

Prof. Dr. Manfred Niekisch, Bad Homburg v. d. Höhe 
Von der Menagerie zum Naturschutzzentrum – 
Geschichte und Zukunft des Frankfurter Zoos 

 

Mittwoch, 29. Januar 2020 

Kirsten Worms, Bad Homburg v. d. Höhe 
Schlösserverwaltung – gestern, heute, morgen 

 

Donnerstag, 20. Februar 2020 

Ulrich Hummel, Bad Homburg v. d. Höhe 

150 Jahre katholische Pfarrgemeinde und 
125 Jahre St. Marienkirche in Bad Homburg 

 

Dienstag, 10. März 2020 

Prof Dr. Gerhard Kurz, Gießen 
Hölderlin und die Deutschen 

 

 

Dienstag, 21. April 2020 

Rainer von Hessen, Wolfsgarten und 
Barbara Dölemeyer, Bad Homburg v. d. Höhe 

Die Battenbergs – eine europäische Familie 

 

Buchvorstellung 

 

Donnerstag, 14. Mai 2020 

Gregor Maier M.A., Bad Homburg v. d. Höhe 
Charlotte Amalie von Nassau-Usingen (1680- 
1738) – Regentin und Reformerin