Willkommen beim  Informations-Portal des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v.d.Höhe e.V.

Das Mitteilungsheft 2019 ist erschienen!

Das 68. Heft der Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg ist erschienen. Das Heft widmet sich ganz Friedrich Hölderlin und seinem Werk - der Geburstag des Dichters, der in zwei wichtigen Lebensphasen in Homburg lebte, jährt sich zum 250. Mal.

 

 

 

 

Es enthält folgende Beiträge:

 

Gregor Maier: Johann Isaak von Gerning und Friedrich Hölderlin - Homburger Netzwerke

Ismene Deter: Hölderlins Begegnungen mit der Musik - auf Spuren in Frankfurt       und Homburg vor der Höhe

Julia Cloot: Vertontes Leben, vertonte Aura - Hölderlin-Rezeption in der Musik vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Barbara Dölemeyer und Peter Lingens: Louise und Gustavie de Sinclair, zwei Hofdamen im weiteren Umfeld Hölderlins - Spuren in Hessen-Homburg, Mecklenburg-Schwerin und dem Goethekreis

Ursula Grzechca-Mohr: Der Zyklus Hölderlin (1971/1972) von Alfred Hrdlicka

Barbara Dölemeyer: Bildnisse Hölderlins von Maximilian Wittmann - Hölderlinverehrer und Bildhauer

Barbara Dölemeyer: Die Aktivitäten des Bad Homburger Geschichtsvereins zum Thema "Hölderlin und Homburg"

 

Mitglieder können sich wie immer ihr Exemplar während der Vorträge im Kurhaus abholen. Die Mitteilungen sind auch im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Vortrag

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserem Vortrag ein

 

m Montag, dem 18. November 2019, 19 Uhr 45

im KongressCenter im Kurhaus Bad Homburg v. d. Höhe

 

 

 

Dr. Ursula Grzechca-Mohr, Bad Homburg v. d. Höhe

 

Das Bauhaus – Eine europäische Utopie in fünf Phasen

 

Die Suche nach den Wurzeln der Bauhaus-Bewegung legt eine Vielzahl von künstlerischen Kontakten offen, die sie als Teil einer allgemeinen, europäischen Bewegung darstellt. Der Erste Weltkrieg hatte ästhetische Veränderungen von Jugendstil und Art Déco brachial unterbrochen und die allmähliche Entwicklung dieser künstlerischen Veränderungen unmöglich gemacht. Nach dem Krieg glaubten nicht nur die Künstler, mit größtem Tempo eine Moderne entwerfen zu müssen und damit endlich eine Antwort auf die industrielle Revolution zu finden. Dennoch begann das Bauhaus mit der Phase des individuellen Stils, wie er noch in der Weimarer Malerschule gepflegt wurde und entwickelte sich allmählich zur handwerklich und materialbezogenen Phase der Architektenschule in Dessau. Die Entwicklung des Bauhauses suchte das entindividualisierte Objekt und jedes einzelne war doch an seinen Meister oder Lehrer gebunden.

Wesentlich für die in mehreren Strängen europäische Bewegung war die industrielle Revolution, die Umbrüche technischer, wirtschaftlicher und sozialer Art schuf. Die Bauhaus-Kunst antwortete auf den Jugendstil und die Art Déco, auf die industriellen Möglichkeiten und neuen Materialien – sie wurde damit zum Ausdruck der durch den Ersten Weltkrieg verspäteten Aufbruchsstimmung im beginnenden 20. Jahrhundert.

 

 

Der Vorstand

Prof. Dr. Barbara Dölemeyer Birgitta Duvenbeck Karl Grutschnig

Vortragsprogramm 2019/2020

Dienstag, 17. September 2019 
Gerhard Kölsch, Mainz 

Die „Meisterstücke“ der Frankfurter Maler von 
1630 bis 1858 – Kommt Kunst immer von 
Können? 

 

Donnerstag, 24. Oktober 2019 

Prof. Dr. Wilhelm Brauneder, Wien 

Wie schließt man Frieden? 1919 – 1815 – 1648 

 

Montag, 18. November 2019 

Dr. Ursula Grzechca-Mohr, Bad Homburg v. d. Höhe 
Das Bauhaus. Eine europäische Utopie in fünf 
Phasen 

 

Dienstag, 10. Dezember 2019 

Prof. Dr. Manfred Niekisch, Bad Homburg v. d. Höhe 
Von der Menagerie zum Naturschutzzentrum – 
Geschichte und Zukunft des Frankfurter Zoos 

 

Mittwoch, 29. Januar 2020 

Kirsten Worms, Bad Homburg v. d. Höhe 
Schlösserverwaltung – gestern, heute, morgen 

 

Donnerstag, 20. Februar 2020 

Ulrich Hummel, Bad Homburg v. d. Höhe 

150 Jahre katholische Pfarrgemeinde und 
125 Jahre St. Marienkirche in Bad Homburg 

 

Dienstag, 10. März 2020 

Prof Dr. Gerhard Kurz, Gießen 
Hölderlin und die Deutschen 

 

 

Dienstag, 21. April 2020 

Rainer von Hessen, Wolfsgarten und 
Barbara Dölemeyer, Bad Homburg v. d. Höhe 

Die Battenbergs – eine europäische Familie 

 

Buchvorstellung 

 

Donnerstag, 14. Mai 2020 

Gregor Maier M.A., Bad Homburg v. d. Höhe 
Charlotte Amalie von Nassau-Usingen (1680- 
1738) – Regentin und Reformerin