Niederschrift der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v. d. Höhe e.V. am 9.5.2012


Beginn:            18.15 Uhr                   Ende:  19.15 Uhr
anwesend:       32 Mitglieder

Protokoll:    Duvenbeck

 

T.1:  Begrüßung, Totengedenken

          Vorstellung der 12 neuen Mitglieder, die seit der MV 2011 beigetreten sind

 

T.2:    Bericht der Vorsitzenden:

 

1) Dr. Dölemeyer gibt einen Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr (illustriert durch eine Power-Point-Präsentation):

- Vorträge und Veranstaltungen zum Teil in Kooperation mit dem mitteldeutschen Kulturrat (Harro Kieser) und dem Fachbereich Kultur des Hochtaunuskreises (Gregor Maier):

- Zusammenarbeit in der Region: Mitwirkung beim „Geschichtstag für Taunus und Main“ in Bad Soden „Heilende Wasser - Bäder in und am Taunus“

- Organisation der wissenschaftlichen Tagung (zusammen mit dem Hochtaunuskreis) „Politik und Kultur – Die Rhein-Main-Taunus-Region im Vormärz 18148-1848“ einschließlich einer Exkursion nach Butzbach auf den Spuren Friedrich Ludwig Weidigs.

- eine mehrtägige Exkursion zusammen mit dem Förderverein Kreisarchiv nach Krakau.

- eine eintägige Exkursion ins Weiltal

            

2) Präsenz in der Öffentlichkeit

- Im Rahmen der Bad Homburger Kulturnacht verkaufte der Verein seine Schriften und stellte sein Programm vor.

- Beteiligung am Jahrbuch des Hochtaunuskreises durch Beiträge von Vereinsmitgliedern  

- Ihren 65. Geburtstag nutzte Dr. Dölemeyer zur Sammlung des Preisgeldes für einen von ihr ausgelobten Nachwuchspreis für historische Arbeiten mit regionalem Thema

 

3) Mitteilung über die Auszeichnung des Vereinsmitgliedes Prof. Dr. Söhnlein mit dem Bundesverdienstkreuz  

      

4) Vorstellung des neuen Jahresprogramms

          

5) geplante Exkursionen:

- „Adlersgunst und Löwenpracht“ Fahrt nach Brandenburg zu den ehemaligen Besitzungen der Homburger Landgrafen und nach Fehrbellin.

- Im Rahmen der Tage der Industriekultur der KultuRregion RheinMain bietet Dr. Dr. Ruppmann eine Omnibus-Exkursion „Auf den Spuren der Reichsautobahn“ und Frau Walsh zum Thema „Industrie in der Innenstadt“ einen Spaziergang zu ehemaligen Produktionsstätten in Bad Homburg an.      

              

6) Verweis auf die Beiträge auf der Homepage (Dank an Dr. Ruppmann); Verweis auf einen Artikel in Taunuszeitung und FAZ bezüglich des wenig geschickt gewählten Kaiserbildes in dem Jubiläumsheft der Stadt „100 Jahre Bad“.

 

7) Die Vorsitzende spricht ihren Dank an die anderen Vorstandsmitglieder, den Beirat und Frau Denfeld aus, die das Archiv des Vereins und den Schriftenversand betreut.  

Ein Mitglied dankt im Namen der Mitglieder dem Vorstand.

 

T.3:   Bericht des Schatzmeisters Dr. Ruppmann:

Als Web-Master stellt er die Homepage des Vereins vor.

 

Danach nennt er die Eckdaten zum Jahresabschluss:

Die Struktur der Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen und Zuwendungen von Dritten bzw. Mitgliedern sowie der Ausgaben (Vortragshonorare, Veröffentlichungen, Kosten der Technik für die Vorträge) hat sich gegenüber den Vorjahren nicht wesentlich verändert. Das Jahresergebnis blieb stabil. Zum Jahresende 2011 hatte der Verein 218 Mitglieder; erneut konnte ein leichter Zuwachs verzeichnet werden. Im laufenden Jahr ist leider ein Ehepaar ist aus finanziellen Gründen mit der Begründung ausgetreten, die Grundsteuer in Bad Homburg sei exorbitant erhöht worden, so dass man sparen müsse.

 

T.4:   Bericht des Kassenprüfers Herrn Leimeister und Entlastung des Vorstandes:

Am 27.4. fand die Kassenprüfung statt; alles sei bestens aufbereitet gewesen, die Belege lückenlos vorhanden; es gab nichts zu beanstanden.

          

Der Vorstand wird bei jeweils eigener Enthaltung entlastet.

 

T 5:   Vorstandswahl und Wahl der Rechnungsprüfer:

Zum Wahlleiter wird Dr. Lindstaedt einstimmig bestellt; offene Abstimmung wird einstimmig beschlossen. Auf die Frage nach weiteren Kandidaten meldete sich niemand. So wird der alte Vorstand jeweils ohne Gegenstimme mit je eigener Enthaltung wiedergewählt. Als Rechnungsprüfer werden Herr Leimeister und Herr Demandt ohne Gegenstimme wiedergewählt.

 

T 6:   Verschiedenes:

Zu diesem Punkt gibt es keine Beiträge.