Zur Homburger Medizingeschichte

von Barbara Dölemeyer

 

Im Hintergrund des aktuellen Pandemiegeschehens stellt sich aus Sicht des Historikers die Frage: wie hat sich in Bad Homburg das Medizinalwesen entwickelt, wie gingen frühere Generationen mit Seuchen und Krankheiten um? 

 

Der Beitrag von Barbara Dölemeyer blickt einerseits auf die Entwicklung des Medizinalwesens zurück. Diese Geschichte beginnt in Homburg vor mehr als 300 Jahren mit der Gründung der Engel-Apotheke (1684) und der Hof-Apotheke (1716) und dem Erlass der ersten Medizinal-Ordnung in der Landgrafschaft (1729). Sie setzt sich im 19. Jahrhundert mit dem Ausbau des Badewesens fort, und endet mit einem Blick auf progressive Ansätze zur Ernährungsmedizin ("Homburger Diät") in den 1920er und 1930er Jahren. 

Es geht aber auch um die erste große Impfbewegung im Kampf gegen die Pocken im frühen 19. Jahrhundert. 

Nachfolgend finden Sie diesen Beitrag zum Download.