Willkommen beim  Informations-Portal des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v.d.Höhe e.V.

Der Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v.d. Höhe wünscht allen seinen Mitgliedern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2016! 

Vorträge mit Dr. Dr. Reiner Ruppmann und Gerta Walsh bei den "Tagen der Industriekultur 2016"

 

 

1. Vortrag: Dr. Dr. Reiner Ruppmann: „Kaisers Chausseen und Hitlers Autobahnen.

Wie das Auto die Kurstadt veränderte“. Samstag, 13. August 2016, 17.00-18.00 Uhr

 

Über die Entwicklung der Motorisierung und des Straßennetzes in der Kurstadt gibt es kaum Publikationen. Das automobile Zeitalter begann hier schon vor dem Kaiserpreisrennen 1907, nicht zuletzt angeregt durch das Vorbild des kaiserlichen Fuhrparks, der in Homburg nach der Überlieferung zum ersten Mal am 7. September 1905 anlässlich desKaisermanövers genutzt wurde.
Doch städtische und Überlandstraßen waren auf den schnellen Verkehr mit
motorgetriebenen Wagen nicht eingerichtet und litten darunter erheblich. Erst in den 1920er Jahren setzte sich bei den Wegebauverantwortlichen die Erkenntnis durch, dass fürKraftfahrzeuge neuartige Fahrbahnen und breitere Straßen geschaffen werden müssen.
Die Frage ist, wie schnell dieser Prozess verlief, welche Veränderungen er in der Stadt bewirkteund wie er die Lebenswelt beeinflusste?
Der reich bebilderte Vortrag führt vor Augen, dass nach 1920 in Bad Homburg und
Umgebung innerhalb von nur einem Jahrzehnt die Straßeninfrastruktur für Kraftwagen
umgebaut wurde, weil produzierendes Gewerbe sowie Handel und Dienstleistungen das
neue Verkehrsmittel ausgiebig nutzten. Mit dem Bau der Reichsautobahn und der
Fertigstellung des Bad Homburger Autobahn-Zubringers im Herbst 1936 war erkennbar, dass autogerechten Straßen die Zukunft gehören wird.

 

2. Vortrag: Gerta Walsh: „Industrie fördert Kurwesen. Vom Homburger Heilwasser, Zwieback, Leder und Motorräder“. Sonntag, 21. August 2016, 17.00 Uhr-18.00 Uhr

 

In der Geschichte Bad Homburgs nahmen auch Industriebetriebe, die wir heute eher als
„Gewerbe“ einstufen, einen wichtigen Platz ein. Dabei darf man an den Homburg-Hut denken oder an Horex-Motorräder denken. Viele Firmen siedelten sich wegen des florierendenKurwesens an und profitierten durch die Anwesenheit zahlreicher Kurgäste. In ihrem durchBilder und Original-Verpackungen untermalten Vortrag berichtet Gerta Walsh von Zwieback-und Nudelfabriken, modischen Lederwaren, Sonnenbrillen, Malzbonbons und feiner Seife.
Natürlich ist auch Kamillosan dabei, das in Homburg entwickelte und noch heute unter
diesem Namen bekannte Heilmittel.
Bildunterschrift:
Das Präparat Kamillosan wurde 1923 in der Dorotheenstraße entwickelt und hergestellt. DieKamillenblüten kamen aus dem Taunus. Ob als Puder in der Kinderpflege, Zusatz zur
Gesichtssauna oder zum Gurgeln genutzt – Kamillosan war und blieb ein Allheilmittel für
Einheimische und Kurgäste.
Eine Anmeldung ist erwünscht.
 
Organisation und Träger: Freunde der CENTRAL GARAGE e.V.
Bad Homburg v.d.Höhe, Niederstedter Weg 5
Buslinien 7, 27 Niederstedter Weg, Telefon 06172/ 597-6057
info@central-garage.de
www.central-garage.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 12.00 Uhr bis 16.30 Uhr, an Feiertagen
geschlossen. Eintritt frei: Museum und Vorträge
Aktuelle Dauerausstellung:
„Mit dem Auto in die Kurstadt – eine Zeitreise durch Bad Homburger Stadt- und
Autogeschichte 1900-1950“

Exkursionen „Burg Kronberg“ und „Orgelschätze im Taunus“

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg v. d. Höhe und der Förderverein Kreisarchiv des Hochtaunuskreises laden Sie mit diesem Schreiben gleich zu zwei bevorstehenden Exkursionen ein:

 

Nachmittagsexkursion zur Burg Kronberg am Freitag, dem 8. Juli

 

Um 14 Uhr treffen wir uns am Parkplatz am Heuchelbach in Bad Homburg v. d. Höhe, von wo uns der Bus nach Kronberg bringt. Dort haben wir die Gelegenheit, die Burg und vor allem den frisch restaurierten Wappensaal zu besichtigen und auch die Burgkapelle zu besuchen, die üblicherweise der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Im Anschluss an die Burgbesichtigung und einer kleinen Stärkung bei Kaffee und Kuchen erläutert uns Gregor Maier auf dem Rückweg zum Bus noch einige Sehenswürdigkeiten in der Kronberger Altstadt. Gegen 18:30 Uhr werden wir wieder nach Bad Homburg zurückkommen.

Teilnehmerbeitrag/Anmeldung: 25,- EUR (Mitglieder)/30,- EUR (Gäste). Anmeldung mit anhängendem Formular bis zum 01.07. Überweisen Sie bitte nach dem Erhalt der Teilnahmebestätigung den Exkursionsbeitrag auf das Konto des Fördervereins Kreisarchiv (IBAN: DE38 5125 0000 0007 1049 95, BIC: HELADEF1TSK).

 

Landpartie zu den Orgelschätzen im Taunus am Mittwoch, dem 21. September

 

Im Rahmen des Orgelfestivals „Fugato“ besuchen wir drei Dorfkirchen im Taunus mit historisch bedeutenden Orgeln: Die Bürgy-Orgel von 1783 in Wehrheim, die Raßmann-Orgel von 1845 in Eschbach und die Walcker-Orgel von 1878 in Merzhausen, die ursprünglich in der Homburger Schlosskirche stand. Um 9:45 Uhr fährt der Bus am Bahnhof in Bad Homburg ab, gegen 16:15 Uhr kommen wir wieder zurück. Susanne Rohn, die Kantorin der Erlöserkirche Bad Homburg, wird die Instrumente in Theorie und Praxis vorstellen.

Teilnehmerbeitrag: 30,- EUR (Mitglieder)/40,- EUR (Gäste).
Anmeldung: Ausschließlich bei der Tourist Info + Service im Kurhaus Bad Homburg, Tel. 06172/1783710.

 

VEREIN FÜR GESCHICHTE UND LANDESKUNDE BAD HOMBURG V.D.HÖHE
GEGR. 1875
VERANSTALTUNGEN 2016/2017

VORTRÄGE

 

Die Vorträge finden, sofern nicht anders angegeben, im KongressCenter im Kurhaus, Bad Homburg v. d. Höhe statt. Beginn jeweils 19 Uhr 45. Änderungen vorbehalten.

 

Donnerstag, 22. September 2016
Dr. Markus Miller, Schloss Fasanerie bei Fulda
Die Kunst von Carl Fabergé im Netzwerk der fürstlichen Verwandten

 

Montag, 10. Oktober 2016
Susanne Silbernagel, Bad Homburg v.d. Höhe
Gemälderestaurierungen – Entdeckungen und Verwandlungen

 

Donnerstag, 10. November 2016
Prof. Dr. Alexander Demandt, Lindheim
Zum Ursprung unserer Zeitbegriffe – Antikes in der Moderne

 

Donnerstag, 1. Dezember 2016
Dr. Andreas Hedwig, Marburg
70 Jahre Hessische Verfassung – Wie sie entstand und was sie für Hessen bedeutet

 

Dienstag, 24. Januar 2017
Gregor Maier M.A., Bad Homburg v.d. Höhe
Wie wurde Homburg hessisch? Zum 450. Todestag Philipps des Großmütigen  

 

Montag, 13. Februar 2017
Dr. Carsten Amrhein, Römerkastell Saalburg
Leben  an der Grenze: Neues von der Saalburg

 

Dienstag, 7. März 2017
Dr. Peter Lingens, Bad Homburg v.d. Höhe
„Aus der Geschichte des Homburger Museumswesens im 19. und 20. Jahrhundert“

 

Montag, 10. April 2017
Dr. Wolfgang Lindstaedt, Bad Homburg v.d. Höhe
Die Region FrankfurtRheinMain als wirtschaftspolitische Idee

 

Dienstag, 9. Mai 2017
Prof. Dr. Barbara Dölemeyer, Bad Homburg v.d. Höhe
Johann Georg Hamel – ein Motor der Homburger Kultur und Politik um 1850

 

 

 

Diese Homepage bietet Informationen zu unseren eigenen Veranstaltungen (Vorträge und Exkursionen). Sie weist aber auch auf andere Angebote mit historischer Thematik in Bad Homburg und Umgebung sowie in Frankfurt am Main hin.

 

Die Rubrik "Neue Forschungen" stellt von Fall zu Fall Neuerscheinungen zur Geschichte Bad Homburgs, des Hochtaunuskreises und Frankfurts vor.

 

Besachten Sie bitte auch in der Rubrik "Publikationen" die beiden Untergruppen "Kleine Beiträge/Archiv Kleine Beiträge" sowie "Vortrags-Manuskripte". Dort können Sie Wissenswertes in Ruhe nachlesen.

 

Hinweise:

1. Wenn Sie einen raschen Überblick über die Inhalte der Homepage gewinnen wollen, klicken Sie einfach unten links auf Sitemap.

 

2. Wollen Sie eine Seite ausdrucken, so finden Sie unten links die Funktion "Druckversion".

Mitteilungsheft 2015

Heft-Umschlag

Das neue Mitteilungsheft 64 (2015) bietet auf 192 Seiten insgesamt 5 Aufsätze unter dem gemeinsamen Motto "Facetten der Homburger Kulturgeschichte: Malerei - Literatur - Musik - Fotografie". Enthalten ist außerdem ein Verzeichnis mit allen Aufsätzen der früheren Mitteilungen sowie eine Preisliste für die noch verfügbaren Jahrgänge.

 

INHALT

 

Barbara Dölemeyer: Vorwort

 

Theodora Krist-Manthei: Die Malerfamilie Hauck aus Homburg vor der Höhe

 

Barbara Dölemeyer: Eberhard Quirin (1864-1951)  - Stationen eines Künstlers: Frankfurt, Homburg, Taunus

 

Gregor Maier: Homburg, Weimar und Bach: Johann Ernst von Sachsen-Weimar (1696-1715)

 

Ismene Deter: Auf stillen Pfaden der Poesie - Stefan George und Albert Verwey zu Gast im "Gothisch Haus"

 

Eberhard Mayer-Wegelin: Homburger Daguerrotypien

 

 

 

Anhang (Bearb. Reiner Ruppmann):

– Verzeichnis aller Mitteilungen des Vereins von 1877 – 2013  

– Liste der noch verfügbaren Mitteilungen mit Verkaufspreisen    

– Raum für Notizen